Dr. med. Michèle Krayenbühl Huber

Frauenärztin FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe

 

Verhütung

Verschiedene Verhütungsmethoden

Die optimale Verhütungsform sollte individuell und sorgfältig
erörtert werden und ist abhängig von Alter, Lebensstil,
Partnerschaft und Erfahrung der Anwenderin / des Anwenders.

HOME

Methode

Vorteile

Nachteile

Pearl-Index*

Kombinierte Pille

sicher, keine Fremdkörper, keine Vorbereitung vor dem Verkehr. Verbesserung von starken/schmerzhaften Blutungen

selten Nebenwirkungen (Kopfschmerzen, Übelkeit), täglich daran denken

0.1 – 0.8

Hormonpflaster

1 x wöchentlich kleben

Hautreaktionen – zum Teil

0.6

Gestagenpille

Ovulationshemmer ohne

Östrogen, aber gleiche Sicherheit – geeignet auch
für stillende Mütter

Schmierblutungen

häufiger

0.4

Verhütungsring

nur 1 x im Monat anzuwendende, hormonell niedrig dosierte Methode

selten Kopfschmerzen

0.6

Gestagen-Implantat

 

  • langwirksames hormonelles Verhütungsmittel
  • ein kleines, dünnes Kunststoffstäbchen,
    das auf der Innenseite des Oberarmes 
    direkt unter die Haut eingesetzt wird
  • das Stäbchen enthält
    ein Gelbkörperhormon (Etonogestrel)

sehr sicher,
muss nicht daran denken,
keine Östrogene

 

Wirkungsweise:

 

  • Hemmung des Eisprunges
  • Veränderung des Gebärmutterhals-
    schleimes
  • 3 Jahre Schutz
    vor einer Schwangerschaft

unregelmässige Blutungen, Akne

0.3

Hormon-abgebende
Spirale

sicher, keine Vorbereitung, muss nicht täglich daran denken, weniger schmerzhafte Blutungen, leichtere Blutungen.

Zwischenblutung, Akne

0.1

Kupfer-Spirale

sicher, keine Vorbereitung, muss nicht täglich daran denken

häufig stärkere, schmerzhaftere Monatsblutungen, z.T. vermehrter Ausfluss, selten Eileiterentzündungen

0.6

NEU: Kupferball

Vorteil hormonfrei,

5 Jahre

stärkere, schmerzhaftere Monatsblutungen

<1

Temperaturmethode

keine Nebenwirkungen, günstig

unsicher, viel Disziplin erforderlich

5

Kondom, Femidom

keine Nebenwirkungen, Schutz vor Geschlechts-
krankheiten,
Aidsprophylaxe

unsicher, Vorbereitung vor Verkehr erforderlich

4

Koitus interruptus

kein Aufwand erforderlich

sehr unsicher

18

keine Verhütung

85

* Pearl-Index:

Wenn 100 Frauen eine Methode 12 Monate lang anwenden,
entspricht die Zahl der ungewollten Schwangerschaften dem Pearl-Index.

Dr. med. Michèle Krayenbühl Huber

Holbeinstrasse 20

8008 Zürich

T 044 251 58 50

F 044 251 58 52

info@frauenaerztinnen.ch

© 2016