Dr. med. Michèle Krayenbühl Huber

Frauenärztin FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe

 

Osteoporose

Langfristige Folgen des Östrogenmangels

Knochenschwund (Osteoporose)

Gemäss WHO muss etwa 40 % der weiblichen Bevölkerung über 50 damit rechnen, dass sie während der durchschnittlich 30 verbleibenden Jahre ihres Lebens, einen Knochenbruch erleiden wird.

 

Ursache …

ist der massive Rückgang des von den Eierstöcken produzierten Östrogens, der letztlich zu einem Calciumverlust der Knochen führt. Risikofaktoren für Osteoporose sind z.B. zierliche Statur, übermässiger Alkohol und / oder Nikotinkonsum, familiäre Häufung.

 

Gebessert …

wird die Osteoporose durch regelmässige Bewegung, Sport und Calciumreiche Ernährung (Milch und Milchprodukte) und Ersatz der fehlenden Hormone.

HOME

Osteoporose-Selbsttest unter: >>> www.rheumaliga.ch

 

Dr. med. Michèle Krayenbühl Huber

Holbeinstrasse 20

8008 Zürich

T 044 251 58 50

F 044 251 58 52

info@frauenaerztinnen.ch

© 2016